Bei Gelegenheit
5.7.2019

Zur Pensionierung

So ein Abschied, sollt' man meinen,
ist doch meistens mehr zum Weinen,
doch wenn uns die Arbeit flieht,
senkt sich Frieden ins Gemüt.
Niemals mehr, wenn Glocken läuten,
die des Lehrers Fron bedeuten,
aus der Pause frohem Walten,
in den Ernst der Pflicht umschalten,
niemals mehr papiernen Haufen
dick und rot den Schneid abkaufen,
niemals mehr in Sitzungsrunden
hocken, bis Konsens gefunden!
Wie man allerorten hört,
ist das sehr erstrebenswert,
und man preist mit Engelszungen,
wem dies schließlich ist gelungen.
Nur ein Körnchen Bitternus
bleibt mit Wilhelm Busch zum Schluss:
(ich zitiere)
Wonach du sehnlich ausgeschaut,
Es wurde dir beschieden.
Du triumphierst und jubelst laut:
Jetzt hab ich endlich Frieden!
Ach, Freundchen, rede nicht so wild,
Bezähme deine Zunge!
Ein jeder Wunsch, wenn er erfüllt,
Kriegt augenblicklich Junge.

Möge Dir der Ruhestand viel Ruhe, aber keine Langeweile, viel Abwechslung, aber keine Hektik, viel Unternehmungslust, aber keinen Terminstress, viel Gelassenheit, aber keine Gleichgültigkeit bescheren. Zu Deiner neugewonnenen Freiheit und dem neuen Lebensabschnitt wünschen wir Dir alles Gute.

≡ Navigation
 
↑ Seitenanfang