Fragen zur Homepage


Home Persönl. Mathem. Schule Downl./Li. Sitemap Register Impress. Chor

Hier habe ich einige Fragen und Antworten zusammengestellt, die beim Erstellen einer eigenen Homepage aufgetaucht sind. Hilfreiche Internet-Quellen hierzu habe ich auf meiner Link-Seite aufgelistet. Zuerst einmal die Fragen:

homepage_index (61K)

Kann ich eine pdf-Datei mit einer Tabelle einfügen?

Leg Dir einen neuen Ordner „pdf” an und speichere die pdf-Datei dort ab. In die aufrufende Datei setzt Du einen Link auf diese pdf-Datei. Beim Öffnen ruft dann der Browser automatisch den Acrobat Reader zu Hilfe und zeigt die pdf-Datei originalgetreu an. Zurück kommt man jederzeit mit dem Zurück-Button des Browsers. Die archivierten Chornachrichten beim Madrigalchor sind so organisiert.

zurück zum Seitenanfang

In der Galerie möchte ich die Bilder alle klein einfügen und durch Draufklicken ermöglichen, sie zu vergrößern. Wie mache ich das?

Bilder sind im Original riesengroße jpg-Dateien, je nach Auflösung. Also erster Schritt: Die Bilder angemessen reduzieren, beispielsweise mit Irfanview. Für das Fotoalbum habe ich sie auf die einheitliche Größe von 540x360 Pixeln gebracht.

Willst Du von zig Bildern erst einmal eine Vorschau anzeigen, musst Du sie dafür noch einmal auf Briefmarkengröße - Thumbnail, Daumennagel - verkleinern, denn sonst würden 20 Bilder à 100 kB auch schon wieder 2 MB belegen.. Dann kannst Du jedes Thumbnail-Bildchen als einen Link nehmen, das Bildchen steht anstelle des sichtbaren Textes, und mithilfe dieses Links eine neue Seite aufrufen, die dann das Original enthält. So habe ich es mit der Seite "Chronik" gemacht. Um die Vorschau-Bildchen ordentlich in Reih und Glied auszurichten, nimmt man zweckmäßigerweise eine Tabelle.

So erhältst Du für 20 Bilder allerdings 20 neue Seiten, die das Bild samt einen Begleittext enthalten mögen. Das ist nicht weiter schlimm, der Speicherplatz dazu ist ja da. Möchtest Du es aber so machen, wie ich es beim Fotoalbum gehalten habe, ist dazu ein Programm in JavaScript erforderlich.

zurück zum Seitenanfang

Wie gewinne ich externe Links?

Externe Links folgen diesem Schema:
<a href="http://lotharmelching.de/homepage_chor/html/chronik_tagebuch.htm">
Chortagebuch</a>
Man öffnet erst einmal den externen Link im Browser, dann steht die Zieladresse in der Adresszeile. Die Vorgehensweise mit dem Html-Kit habe ich in einer Folge von Screenshots zusammengefasst:

Adresse des externen Links wird in die Zwischenablage kopiert
externe Links 1

Aus dem Tab „objects” (Objekt einfügen) …
externe Links 2

… wählst Du den Befehl „Anker einfügen”
externe Links 3

Im html-Text werden die notwendigen Tags eingefügt
externe Links 4

Zwischen die Anführungszeichen kopierst Du die Zieladresse hinein
externe Links 5

Zum Schluss noch der sichtbare Textzwischen zwischen die beiden Tags
externe Links 6

fertig !!!

zurück zum Seitenanfang

Ist es richtig, dass sich, wenn ich wma-Dateien als Ton nehme, automatisch immer der Windows-Media-Player öffnet? Bei mir passiert das und ich finde das nervig.

Als Audio-Dateien benutze ich immer nur mp3, deshalb habe ich keine Ahnung, wie man mit wma-Dateien umgeht. Ich habe aber im Internet ein Freeware-Programm zur Umwandlung gefunden. Meine mp3-Dateien gebe ich dann mit dem „Easy Musicplayer for Flash” wieder, den man unter http://emff.sourceforge.net/ im Internet findet.

zurück zum Seitenanfang

Kriege ich keinen Ärger, wenn ich meine HP als privat bezeichne?

Zur rechtlichen Bewertung als private oder gewerbliche Homepage kann ich nichts sagen. Einen Überblick kann man sich auf der Seite
http://www.onlinerecht-ratgeber.de/onlinerecht/internetauftritt/index_02.html verschaffen. Mir scheint, hier ist erst einmal die Hauptsache ein Impressum, das die notwendigen Angaben enthält. Dies Impressum muss von jeder Stelle in Deinem Internet-Auftritt mit höchstens zwei Klicks erreichbar sein. Ein korrektes Impressum hält einem vor allem Abmahner vom Hals. Es gibt Rechtsanwaltsbüros, die davon (gut!) leben, Webauftritte systematisch auf Verstöße zu untersuchen und diese kostenpflichtig abzumahnen. Es wäre auch denkbar, dass das Finanzamt durch Deine Homepage auf Dich aufmerksam wird und eine Steuererklärung verlangt. Man tritt eben doch aus der Anonymität heraus. Hilfestellung beim Erstellen des Impressums bietet http://www.certiorina.de/.

Die Frage der gewerblichen Nutzung ist dem Host egal. Er bekommt sein Geld für die Bereitstellung des Speicherplatzes und die Verteilung der Inhalte. Wenn man mehr will, einen Shop beispielsweise oder auch nur ein Gästebuch, muss man ohnehin einen besseren (=teureren) Vertrag abschließen.

zurück zum Seitenanfang

Ein Tipp zu Tippfehlern

Vor Tippfehlern ist niemand gefeit, und man selbst findet sie am allerwenigsten. Viele Browser sind da auch sehr tolerant und versuchen bei Fehlern so zu verfahren, wie es korrekt sein könnte. Mein Opera ist da allerdings ziemlich pingelig. Vermutlich werden aber auch zukünftige Aktualisierungen der Browser größeres Gewicht auf Korrektheit legen. Ich lasse deshalb alle meine Html-Dateien von http://validator.w3.org/ validieren (auf Korrektheit prüfen) und habe dadurch schon so manchen Fehler ausgemerzt.

„Normale” Rechtschreibfehler findet der aber nicht, also ob man „Sopran” mit einem oder zwei „p” schreibt. Er schaut nur nach, ob die Html-Befehle korrekt gehandhabt sind.

zurück zum Seitenanfang

Mir ist aufgefallen, dass der niedrigste Tarif kein „WEB-FTP” hat. Wenn ich recht verstanden habe, wäre so etwas aber notwendig, wenn ich von verschiedenen Rechnern aus an meiner Seite arbeiten will?

Ich denke, dass es mit dem kleinsten Tarif kein Problem geben dürfte. Du kannst von jedem anderen Rechner auf Deine Homepage zugreifen. Du benötigst dazu nur ein FTP-Programm, das ist so eine Art Windows-Explorer, der die Dateien beim Server mit einbezieht.

Ich benutze seit langem WS-FTP, aber im Augenblick scheint Filezilla sehr beliebt zu sein ( http://www.filezilla.de/). Man muss eben nur auf jedem Rechner, von dem aus man das machen will, ein FTP-Programm haben. Und man muss seine Zugangsdaten kennen.Dann kann man sich von überall her einloggen. Mit dem sogenannten Web-FTP geht das anscheinend nur ein bisschen bequemer.

FTP oder Web-FTP? 1

FTP oder Web-FTP? 2

zurück zum Seitenanfang

Ich bin mittlerweile bei einem Speicherbedarf von über 120 MB. Soll ich da nicht vielleicht doch besser den zweitniedrigsten Tarif nehmen? Beim günstigsten ist nämlich bei 200 MB Schluss.

Du kannst besser absehen als ich, was in absehbarer Zeit noch dazu kommen mag. Ich nehme aber an, dass Dein Anbieter genau wie mein T-Online jederzeit ein Aufstocken des Speicherbereichs oder einen Wechsel in einen höheren Tarif ermöglicht, allerdings wohl mit einem Neubeginn der Mindestlaufzeit (1 Jahr).

Bedenke: immer noch gibt es Leute ohne schnellen Internet-Zugang, und lange Ladezeiten sind sofort der Anlass, das Laden abzubrechen und eine angewählte Seite schnellstens wieder zu verlassen. Und auch das Hochladen dauert, denn das geht zehn- bis zwanzigmal langsamer als das Herunterladen. Meine eigene Homepage, die auch die Homepage des Madrigalchores enthält, belegt beim Server 52 MB (mit Hunderten von Fotos, sechs Musikdateien, einigen langen und vielen kurzen pdf-Dateien).

Eine sehr höfliche Weise, auf Besucher der Website Rücksicht zu nehmen, ist es, jede Einzelseite auf 100 bis 200 kB zu beschränken.und bei Verweisen zu großen (>1 MB) Bild- oder Musik- oder pdf-Dateien die Dateigröße mit anzugeben.

zurück zum Seitenanfang

Ist es entscheidend, von welchem Rechner aus ich das erste Hochladen durchführe? Ich arbeite ja mit 2 Rechnern; noch hängt nur der PC am Netz; auf Dauer möchte ich die Seite aber von meinem Laptop aus pflegen.

Es ist völlig egal, von welchem Rechner aus Du die Website hochlädst. Es muss auch nicht immer derselbe sein. Du brauchst nur ein FTP-Programm (z.B Filezilla) und Deine Zugangsdaten, dann geht es von überall her.

zurück zum Seitenanfang

Unterscheidet sich die Größe des benötigten Platzes später sehr von der des Inhalts des Homepage-Ordners?

Die Website belegt auf Deinem Rechner etwa denselben Speicherplatz wie beim Server. Die vergleichsweise geringe Gesamtgröße erreiche ich, indem ich mit Platz geize. Jedes Foto ist zwischen 30 und 90 kB groß (je nach Detailreichtum), das macht bei 500 Fotos ca. 25 MB, jede mp3-Musikdatei 1 bis 2 MB (etwa 1 bis 2 Minuten); die html-Dateien bleiben fast alle deutlich unter 50 kb. Das spart. Sieh mal nach, wo Deine Speicherfresser liegen.

zurück zum Seitenanfang

Sobald Du online bist, werde ich auf unsere Chor-Homepage einen entsprechenden Link setzen. Und dann heißt es abwarten. T-Online liefert mir Statistiken, wie meine Homepage besucht wird. Meistens sind es so um die Tausend Besucher pro Monat, aber ein erheblicher Teil davon entfällt auf Suchroboter, und ob die anderen die Inhalte wirklich studiert haben, ist auch nicht zu ermitteln.

zurück zum Seitenanfang

Hängt die für das Hochladen der Startseite benötigte Zeit vom Gesamtvolumen ab? Ich habe mir vorgestellt, dass immer nur die jeweilige „Portion” der aktuell angeklickten Seite den Rechner beschäftigt.

Natürlich hängt das Hochladen der einzelnen Datei nur von ihrer eigenen Größe ab. Trotzdem muss man ja den gesamten Webauftritt auf den Server bringen, und das summiert sich eben. Beim Herunterladen werden zusammen mit der html-Datei auch immer alle eingebundenen Bilder mitgeliefert. Und wenn ein Musikstück automatisch startet, auch dieses.

zurück zum Seitenanfang

Ich habe Filezilla installiert und geöffnet, habe meine Domain als Server-Adresse eingetragen und ein Masterpasswort angelegt. Dann habe ich alles per Drag&Drop vom linken PC-Fenster in das rechte Server-Fenster gezogen. Das Programm hat brav die Warteschlange abgearbeitet. Aber dann ging es nicht weiter. Wenn ich jetzt meine Adresse im Browser eingebe, sehe ich nichts von dem, was ich hochgeladen zu haben glaubte. Dauert das? Ist das nicht augenblicklich online?! Oder habe ich was falsch gemacht?

Ich kann nicht genau sagen, woran das nun genau gelegen hat. Aber ich will dir meine Vorgehensweise beschreiben.

1) Als erstes muss ich online sein. Möglicherweise ist Dein Rechner das andauernd, aber ich muss es durch Öffnen des Browsers erst herbeiführen.

2) Dann öffne ich Filezilla. Es erscheint das weitgehend leere Filezilla-Fenster. Auch die unteren Felder sind bei der Erstbenutzung wohl noch frei.

Filezilla 1

3) In die Eingabefelder gebe ich der Reihe nach a) den Server „ftp.strato.com”, b) den Benutzernamen = Domain-Namen „homepagename.de” und c) das Masterpasswort ein. (Das Masterpasswort ist nicht das Passwort, unter dem Du Dich bei Strato angemeldet hast. Das habe ich auch erst nach einigen Fehlversuchen kapiert. Man legt bei Strato ein Kundenpasswort an, mit dem man seinen Vertrag ändern o. ä. kann, und ein Masterpasswort, das zur Pflege der Homepage benötigt wird. Das ermöglicht, die Pflege der Homepage jemand anderem zu übertragen, ohne dass derjenige Zugriff auf den Vertrag bekäme.) Zum Schluss klickt man d) auf „Verbinden”.

Filezilla 2

4) In dem Moment setzt ein reger Datenaustausch zwischen Deinem Rechner und dem Server ein, protokolliert im oberen Bereich des Filezilla-Fensters. Wenn irgendetwas nicht klappt, werden die entsprechenden Protokollzeilen rot gezeigt. Dann hat man irgendetwas falsch gemacht und die Verbindung zum Server konnte nicht hergestellt werden. Also noch einmal von vorn.

Filezilla 3

5) Man kann das gesamte Protokoll überblicken, wenn man den Rand des Fensters nach unten schiebt. Das hilft uns aber nicht viel, denn Du und ich, wir verstehen es eh' nicht. In der Abbildung ist die Serververbindung, wohl wegen Zeitüberschreitung, automatisch unterbrochen worden.

Filezilla 4

6) Danach geht es so weiter, wie Du es mir beschrieben hast. Man wählt a) auf dem eigenen Rechner den Ordner mit der Homepage aus, und kann b) in den Feldern darunter per Drag & Drop die Dateien zum Server übertragen – immer vorausgesetzt, die Verbindung ist ordnungsgemäß zustande gekommen. (In der Abbildung kann es also nicht klappen, weil die Verbindung gekappt wurde.)

Filezilla 5

Wenn man die Dateien übertragen hat, steht die Homepage sofort auf dem Server bereit – wenigstens war es bei mir so – und man kann sein stolzes Werk bewundern.

Noch ein Rat: Bei allem, was mit Daten, Programmierung, Abläufen zu tun hat, soll man immer möglichst kleinschrittig verfahren und jeden Schritt sofort testen. Der Umgang mit Daten ist enorm fehleranfällig, und Fehler haben häufig völlig unerwartete Folgen. Bei der Programmierung rechnet man mit dem zehnfachen Zeitbedarf für die Fehlersuche und -Beseitigung. Bei reiner Datenbereitstellung wie hier ist der Faktor immer noch 1 : 1. Nur bei kleinschrittiger Vorgehensweise hat man überhaupt eine Chance, auftretende Fehler zu lokalisieren. Also erst einmal eine Minimalkonfiguration hochladen, beispielsweise die Datei „index.htm” samt dem zugehörigen Stylesheet und den erforderlichen Bildern, dann erst einmal testen, ob's klappt, und dann schrittweise vervollständigen.

Und übrigens: die Homepage ruft man dann auf mit „http://homepagename.de/” oder wie immer Du sie genannt hast. Wichtig ist der letzte Schrägstrich „/”, der veranlasst, dass die Datei „index.htm” aus dem Ordner „homepagename.de” gesendet wird. Andernfalls kann es sein, dass – vergeblich – nach einer Datei „homepagename.de” gesucht wird. (Manche Browser ergänzen den Schrägstrich von sich aus, aber auf so viel Gutmütigkeit ist nicht immer Verlass.)

Ich hoffe, dass es beim nächsten Versuch besser klappt. Die Informatik verlangt wie die Mathematik von ihren Adepten ein hohes Maß an Frustrationstoleranz. Die Erfahrung lehrt, dass der erste Weg selten zum Ziel führt. Dafür ist aber am Ende das Erfolgserlebnis umso überwältigender.

zurück zum Seitenanfang

Wenn man mich bei Google mit Schlagwörtern wie "…" oder direkt unter meinem Namen sucht findet man keine Website. Wird das noch möglich?

Da darf man keine Wunder erwarten. Erst einmal müssen die Suchmaschinen einen gefunden haben. Die grasen zwar regelmäßig das Internet ab, aber bei zig Milliarden Internetadressen weltweit, vielen davon mit hunderten von Seiten, dauert das eine gewisse Zeit.

Wenn man dann gefunden ist, kommt das Problem des Rankings, d.h. in welcher Reihenfolge bei Tausenden oder Hunderttausenden von Funden diese aufgelistet werden. Die Kriterien und ihre Gewichtung werden von den Suchmaschinen als Geheimnis gehütet. Schließlich ist das Teil ihres Erfolges, und sie wollen ja auch nicht von cleveren Bürschchen ausgetrickst werden. „Musikunterricht Osnabrück” zeitigt bei Google 192 000 Treffer!

Es gibt Anbieter, die einen bei verschiedenen Suchmaschinen anmelden, um diese überhaupt erst einmal auf die Idee zu bringen, dort nachzuschauen. Einen solchen habe ich die Tage mal besucht und dabei festgestellt, dass er, verborgen in den kleingedruckten AGBs, dafür 89 (in Worten neunundachtzig) Euro haben will. Es gibt auch wohl welche, die es billiger machen, aber verschenken will keiner etwas.

Also kann man nur bei der Erstellung seiner Homepage sein Möglichstes tun. Dazu gehört ein Titel im Kopf des Html-Textes (der selber nicht auf dem Bildschirm erscheint). Als nächstes gibt es, ebenfalls unsichtbar, Keywords, Schlüsselwörter. Dann spielen im Text vorkommende Überschriften und Hervorhebungen eine Rolle. Allerdings darf man es dabei auch nicht übertreiben, dann es wird auch das Verhältnis zwischen solchen Fundstücken und der Gesamtlänge beachtet, um Missbrauch zu verhindern.

Und schließlich ist es anscheinend hilfreich und bekommt neuerdings immer mehr Gewicht, wenn andere Internetseiten auf Deine Seite verweisen. Ich habe gleich mal mehrere Links auf die Homepage des Madrigalchores gesetzt. Und dann kann man nur noch abwarten.

Es gibt auch die Möglichkeit, sich bei Google selber anzumelden. Aber auch davon darf man sich keine Wunder erwarten, wie Google selber ausführt auf seiner Seite
http://www.google.de/support/forum/p/webmasters/thread?tid=1195246c843d9237&hl=de .

Hilfreich ist ferner ein Eintrag in des Webverzeichnis DMOZ http://www.dmoz.org/World/Deutsch/add.html. Das ist ein ausgesprochen seriöses Verzeichnis, und die Suchmaschinen übernehmen gerne dort gelistete Webadressen in ihr Suchprogramm.

Der Meller Madrigalchor wird inzwischen ganz gut gefunden, und mein Name auch. Es ist alles - auch immer - eine Frage der Zeit.

Mehr über Suchroboter erfährt man unter
http://www.woodshed.de/publikationen/dialog-robot.html

© Lothar Melching Letzte Änderung: 25.6.2011 zum Seitenanfang