Plakat Kontraste

Wenn Deutschland gegen Brasilien spielt, ist im Fußball Spannung angesagt. Spannend ist es aber auch, deutsche und brasilianische Musik einander gegenüber zu stellen. Zu hören, wie sich dabei offensichtliche Kontraste, aber auch verblüffende Harmonien ergeben, macht den Reiz dieser Kombination aus. Das will der Meller Madrigalchor am Sonntag, dem 28.10.2019, beweisen, an diesem Tag lädt er zu einem OFFENEN SINGEN ein. Die Veranstaltung findet statt in der Ratsschule Melle, ehemals Wallgartenschule, Haus Walle 7, und beginnt um 17 Uhr.

Volks- und andere Lieder sollen den Hauptteil dieses gemeinsamen Musikerlebnisses ausmachen. Lieder, die jeder kennt, will der Madrigalchor gemeinsam mit seinen Gästen anstimmen, Lieder, die man vielleicht nicht dauernd hört, die aber doch in unser aller Gedächtnis eingegangen sind. Wie schön ist es, wenn man sich dabei wieder an Melodien erinnert, die man längst vergessen zu haben glaubt. Damit uns allen das leichter fällt, werden die zughörigen Liedtexte natürlich bereitgehalten.

Zur Auflockerung wird der Madrigalchor aus seinem Repertoire einige Highlights aufgreifen. Dabei wird sich zeigen, dass bei aller Verschiedenheit die Musik, gleich woher sie kommt, uns unmittelbar anspricht und eben nicht wie eine exotische Fremdsprache rätselhaft oder unverständlich bleibt. Zumal es überall die gleichen Themen sind, die in der Musik Ausdruck finden, Freude und Schmerz, Sanftheit und Überschwang, Liebe und Leid und immer wieder die Natur, die uns umgibt.

Deswegen will der Chor das alles nicht so eng sehen und sich nicht nur auf die eingangs genannte Gegenüberstellung beschränken. Unterstützt und angeleitet wird er dabei durch seinen Chorleiter Nicolai Strauch, der auch die Klavierbegleitung übernimmt. Der Madrigalchor will für das offene Singen keinen Eintritt erheben, wird aber am Ausgang der Veranstaltung für seine Auslagen um eine Spende bitten.

≡ Menü
 
↑ Seitenanfang
↑ Seitenanfang